Stiftung Kloster Eberbach

Aktuelles

Kloster Eberbach - das weltberühmte Weinkloster

Jährlich besuchen bis zu 350.000 Menschen diesen besonderen Ort, verbringen eine anregende und erholsame Zeit in einem der größten Klöster Europas, das von der "Stiftung Kloster Eberbach" mit einem Aufwand von über € 7.000 pro Tag aus eigenen Mitteln erhalten wird.

Über die Stiftung Kloster Eberbach

Seit 1998 befindet sich das Kloster im Eigentum einer gemeinnützigen Stiftung öffentlichen Rechts, der "Stiftung Kloster Eberbach". Die Aufgaben der Stiftung orientieren sich am Gesamtziel einer nachhaltigen Sicherung und Nutzung des historischen Klosters von europäischem Rang. Der Stiftungszweck umfasst die maßvolle, dem Ort angemessene und schonende Nutzung sowie den dauerhaften Erhalt des Bau- und Kulturdenkmals. Neben der Öffnung des Kulturguts für die Bevölkerung, soll die Weinbautradition in enger Zusammenarbeit mit Deutschlands größtem Weingut bewahrt werden.

Die Stiftung stellt Kloster Eberbach auch für Tagungen, Abendveranstaltungen und repräsentative Empfänge, aber auch für kulturelle und diskursive Veranstaltungen zur Verfügung. Die Basilika ist eine der Hauptspielstätten eines der größten Musikfestivals in Europa, dem Rheingau Musik Festival.

Über die ehemalige Zisterzienserabtei Eberbach im Rheingau

Gegründet 1136 ist Kloster Eberbach geprägt von eindrucksvoller Schlichtheit romanischer Architektur und von Verzicht auf alle Formen ornamentaler und schmückender Zutaten. Zentrale Gebäude wie die Basilika oder das Laiendormitorium haben bis heute diesen Raumeindruck bewahrt.

Die im Hoch- und Spätmittelalter neu entwickelten Möglichkeiten der gotischen Architektur wurden zur Umgestaltung von Räumen wie dem Mönchsdormitorium oder dem Kapitelsaal und zur Ergänzung von Grabkapellen längs des Südschiffes der Basilika genutzt. In der Epoche des Absolutismus eiferten auch die Eberbacher Mönche der zeittypischen barocken Prachtentfaltung nach; es kam zur Umgestaltung historischer Bauten wie Mönchsrefektorium, Konversenbau und Pfortenhaus beziehungsweise zu neuen Raumschöpfungen wie Orangerie und Abtsgartenhaus.

Im 19. Jahrhundert diente Kloster Eberbach profanen Zwecken: Frauengefängnis, "Irrenanstalt", Viehstallung und landwirtschaftlicher Pachtbetrieb. In der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg wurden große Teile der Abteianlage als Wohnstätte für Flüchtlingsfamilien genutzt. Seit 1986 wird die Anlage einer Generalsanierung unterzogen. Ziele sind dabei die Substanzerhaltung, die Wiederherstellung historischer Raumsituationen und die verträgliche Nutzung für diverse Veranstaltungen und weitere Zwecke.

Tipp:
111 Orte – unser neues Pauschal-Angebot lässt Ihnen viel Raum für Erkundungen im Kloster Eberbach

Alle Führungen & Veranstaltungen

GEFÄLLT IHNEN UNSERE WEBSITE? Dann sagen Sie es doch einfach weiter:

UNSERE KOOPERATIONEN