Lorch & „Freistaat Flaschenhals“

Große Ferien, große Kunst und große Weine

Noch ist Lorch ein Geheimtipp - mit dem Hotel Im Schulhaus könnte sich das ändern

Beherrscht von der Pfarrkiche St. Martin stehen die schmucken Fachwerkhäuser rund um den kleinen Marktplatz. Die Kirche birgt Kostbarkeiten. Vom Kirchplatz aus hat man einen guten Überblick und sieht auch gleich den Eingang zum kleinen Stadtmuseum.

Willkommen im

Willkommen im "Freistaat Flachenhals"!

Passagierschiff auf dem Rhein – Lorch im Hintergrund

Passagierschiff auf dem Rhein – Lorch im Hintergrund

Clemenskapelle in Lorchhausen

Clemenskapelle in Lorchhausen

Freistaat Flaschenhals

Freistaat Flaschenhals

Hilchenhaus in Lorch

Hilchenhaus in Lorch

Lorch lohnt sich

Die kleine historische Altstadt mit ihren hübschen Fachwerkhäusern macht Lorch zu einem attraktiven Urlaubsort und zu einem perfekten Ausflugsziel. Man kann im Vorfeld eine Stadtführung mit kundiger Begleitung buchen, das empfehlen wir. Das Hotel Im Schulhaus ist gerne behilflich. Man kann aber auch einfach selbst auf Entdeckungsreise gehen und Ausschau halten nach Jahreszahlen, die ins Fachwerk geritzt sind, nach alten Türen, die Geschichten erzählen und nach Innenhöfen, in denen es im Verborgenen grünt und blüht.

Die Lorcher Kirche, Pfarrkirche St. Martin, ist ein kleines Juwel und birgt viele  Kostbarkeiten - angefangen vom wertvollen großen holzgeschnitzten Hochaltar über das romanische Triumphkreuz bis hin zur Orgel mit dem einzigartigen Riesling-Register-Versteck. Nur wenige Schritte entfernt liegt das Hilchenhaus mit seinem Renaissance-Giebel. Diese und viele weitere Attraktionen können vom Hotel Im Schulhaus bequem zu Fuß erreicht werden.

Besuchen Sie den “Freistaat Flaschenhals”

Der "Freistaat Flaschenhals" ist kein Werbegag, sondern beruht auf einer historischen Begebenheit. Diese ist dafür verantwortlich, dass die Stadt Lorch und deren Umgebung nach dem Ersten Weltkrieg von 1919 bis 1923 zum selbständigen "Freistaat" wurde. Und so kam’s: Die amerikanischen und französischen Siegermächte legten damals mittels eines Zirkelschlags die Besatzungsgebiete fest. Der Kreis, den die Franzosen gezogen hatten, endete südlich von Lorch - die Linie der Amerikaner etwas nördlich von Kaub. Beide Kreise berührten sich nicht. Das ausgesparte Gebiet um Lorch und Kaub nebst Hinterland blieben außerhalb der besetzten Zonen und bildeten ein flaschenhalsähnliches Gebilde. In der Umgangssprache wurde es auf den Namen „Freistaat Flaschenhals“ getauft.
Im Februar 2013 hat der spiegel online dazu einen Artikel verfasst.

Gut zu wissen:
Heute besteht die Möglichkeit, einen Freistaatpass zu erwerben und dadurch bei einem Freistaatwinzer vergünstigt Wein einzukaufen.

TIPP:
Führung mit Edwin Schneider, einem waschechten Lorcher, der die spannende Geschichte des “Freistaat Flaschenhals” mit allen Einzelheiten einzigartig erzählt.

Information & Buchung: info@hotel-im-schulhaus.com

„Mein besonderer Tipp für unsere Gäste: Lernen Sie während Ihres Aufenthalts die Lebensfreude der Menschen im romantischen Rheintal kennen. Denn - wie heißt es so schön auf einem Geldschein des früheren Freistaat Flaschenhals "Nirgends ist es schöner als in dem Freistaat Flaschenhals"“

Edwin Schneider, Lorch am Rhein, Gästebegleiter im Rheingau und im UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal

Keine Dokumente gefunden.

GEFÄLLT IHNEN UNSERE WEBSITE? Dann sagen Sie es doch einfach weiter:

UNSERE KOOPERATIONEN