Entdeckungsreisen im Land der Hl. Hildegard, Dezember 2012

Kontakt

Entdeckungsreisen im Land der Hl. Hildegard (Dezember 2012)

Auf den Spuren einer großen Frau:
Entdeckungsreisen im Land der Hl. Hildegard
Hildegard weist den Weg

Ein bewegtes Jahr geht zu Ende – im Zentrum die Hl. Hildegard, die in 2012 zur Kirchenlehrerin ernannt wurde. Ihre Wirkungsstätten rund um Rüdesheim am Rhein und das gegenüberliegende Bingen werden nicht nur von Pilgern aus aller Welt sondern auch von vielen Tages-Touristen, die den Rheingau besuchen, von Gruppenreisenden und Schulklassen angesteuert. Nie war das Interesse an der Mystikerin so groß wie heute. Daran wird sich wohl auch in 2013 nichts ändern. Doch es steht zu erwarten, dass der ganz große Ansturm, den das Hildegard-Jahr den beiden touristischen Destinationen beschert hat, sich auf das gesamte Jahr 2013 verteilen wird. Somit dürfte es etwas weniger turbulent an den Begegnungsstätten zugehen. Sicher eine gute Nachricht für all' die Menschen, die auf den Spuren der Hl. Hildegard wandeln möchten. Unter www.landderhildegard.de finden sie viele Informationen und Tipps, die ihren Aufenthalt im Land der Hildegard spannend und entspannend zugleich machen sollen.

Ihr Weg soll auch unserer sein

In Rüdesheim, wo viele Einrichtungen - von der Apotheke bis zur Schule hin - eng mit dem Namen der Hl. Hildegard verbunden sind, arbeitet man an der Ausdifferenzierung des Angebots rund um die große Kirchenfrau. In der kleinen Klosterkirche in Eibingen, wo ihre Gebeine im Hildegard Schrein ruhen, kann man in die Stille abtauchen und Hildegard ganz nahe sein. In der eindrucksvollen Abtei St. Hildegard hoch oben in den Rüdesheimer Weinbergen, spürt man den Geist der Visionärin auf Schritt und Tritt. Ob in der Klosterkirche mit ihren imposanten Mosaiken, im Klostergarten oder im Klosterladen, wo neben vielen handgefertigten Gegenständen und Waren auch Dinkel-Produkte verkauft werden: die Hl. Hildegard ist allgegenwärtig.

Auch in der Gastronomie und der Hotellerie hat Hildegard ihre Spuren hinterlassen. Einige Gastgeber haben sich von den heilsamen Wirkungen, die z. B. verschiedenen Kräutern nachgesagt werden, inspirieren lassen und bieten Speisen à la Hildegard an. Die „Land der Hildegard-Gastgeber" müssen festgelegte Kriterien erfüllen und werden von den örtlichen Tourismus-Organisationen regelmäßig überprüft. Auch neue Betriebe setzen auf Hildegard, so zum Beispiel das nur wenige Kilometer von Rüdesheim entfernte „Hotel Im Schulhaus" in Lorch. Unter dem Motto „Ihr Weg soll auch unserer sein" lädt es dazu ein, auf Entdeckungsreise im Land der Hildegard zu gehen. Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer mit Frühstück gibt's schon ab 105,- Euro. Hinzu kommen viele Extras wie zum Beispiel ein kleines Hildegard-Paket mit vielen Informationen und Original-Produkten aus der Abtei St. Hildegard.

Einen Höhepunkt im Jahreslauf markiert das Hildegardis-Fest. Es wird regelmäßig am 17. September mit großem Festgottesdienst und Prozession im Rüdesheimer Ortsteil Eibingen gefeiert. Wer mitfeiern möchte, sollte sich rechtzeitig um ein Zimmer kümmern. Die Auswahl ist groß. Sie reicht von der Übernachtung im Kloster, über Jugendherberge, Weingut und Campingplatz bis hinzum 4-Sterne-Hotel in der Rüdesheimer Altstadt.

GEFÄLLT IHNEN UNSERE WEBSITE? Dann sagen Sie es doch einfach weiter:

UNSERE KOOPERATIONEN