Marcel`s kleine Wanderfibel

01.02.2021 – Gründe für einen ausgedehnten Gang und Wanderung in der Natur gibt es mehr als genug. Doch was muss man als Wanderanfänger*in beachten? Was packe ich in meinen Wanderrucksack? Wie plane ich meine Wanderroute? Diese und viele andere Fragen bekomme ich häufig gestellt.

Wanderschuhe schnüren und los geht es?

Wanderschuhe schnüren und los geht es?

Wanderungen in herrlicher Natur: Wisper Trails

Wanderungen in herrlicher Natur: Wisper Trails

Nicht erst seit Corona wächst das Verlangen, seinen Ausgleich in der Natur zu suchen. Ich beobachte das wachsende Interesse an Wanderausflügen seit vielen Jahren.
Mich persönlich haben die stark miteinander verbundenen Themen Wandern und Natur schon immer gefesselt. Deshalb habe ich mich vor 8 Jahren entschieden, beim Deutschen Wanderverband eine Ausbildung zum Gesundheitswanderführer zu machen. Denn als Wanderguide sind mir die Elemente zur Prävention und Gesundheitsförderung wichtig, die ich gerne im Rahmen meiner geführten Wandertouren vermittle. Seitdem durfte ich schon unglaublich viele wunderschöne Wandertage mit wanderfrohen Gästen begleiten.
„Heute heißt es, in die pur-reine Natur einzutauchen um die größte Bühne der Welt begeistert zu genießen“.
Und damit dieser herrliche Wandertag, für „jeden“ als ein glückliches Erlebnis in Gedanken hängen bleibt, habe ich für Euch ein paar wichtige „merkenswerte“ Tipps:

Die beste Nachricht zuerst:
Unsere Premium zertifizierte Wanderwege, wie z. B. die Wisper Trails und der Rheinsteig, gelten als „unverlaufbar“. Ihr müsst Euch daheim nicht den Kopf zerbrechen und vorab Kartenmaterial wälzen. Die Wegbeschreibungen der Wisper Trails und der Rheinsteig-Etappen könnt Ihr bequem online anschauen. Folgt einfach diesen Links:

So plant Ihr Eure tägliche Route:

  • Wie heißt die Route - NAME DER ROUTE
  • Start- und Zielpunkt dieser Route
  • Streckenlänge
  • Höhenunterschied  (hier unterschätzen viele Wanderer die Mehranstrengung bei vielen Höhenmetern oder ständigem auf- und ab)
  • Wegbeschaffung (befestigt, Schotter, Waldboden…)
  • Wegführung (ist Trittsicherheit oder Schwindelfrei etc. auf dieser Tour verlangt?) 
  • Viel / wenig Sonne (besonders in den Weinbergen ist es im Sommer sehr warm)
  • Hunde-geeignet?

Um die Übersicht nicht zu verlieren: Macht Euch vor Start einen „Routen-Screen-Shot“  - somit kann nichts passieren!!! 

Doch wer hat es nicht schon selbst erlebt - man ist vertieft in Gespräche, erstaunt über die Landschaft und im tiefen Genuß des Naturbadens - und schon ist es passiert: An einer Weggabelung hat man die richtige Abzweigung verpasst und „nicht selten“, musste erst nach mehreren falsch gelaufenen Kilometern wieder umkehren.
Deshalb jetzt aufgepasst!

Das wichtigste Gut im Wanderrucksack ist Wasser.
Daher gilt als unabdingbar und unbedingt notwendig, immer ausreichend zu trinken mitzunehmen!
Je nach Streckenlänge, Eigenbedarf und Tagestemperatur, lieber entsprechend großzügig im Gepäck mitführen.

Denn wer sich bewegt, wird schnell durstig. Deshalb immer genügend Wasser oder Tee zum Trinken mitnehmen. Ich empfehle mindestens 1 Liter Flüssigkeit pro Person. Wir füllen Euch im Hotel auch gerne Eure Trinkflaschen mit heißem Wasser für Tee auf.

Während einer Wanderung eine schöne Rast einzuplanen steigert die Erlebnisentspannung. Auf unseren Wisper Trails kommt Ihr an zahlreichen wunderschönen Rast- und Ruhepunkte vorbei, die auf den großen Tafeln und online eingezeichnet sind. Packt genügend Pausenverpflegung ein, um bei Bedarf gut versorgt zu sein.
Denn nicht immer gibt es Einkehrmöglichkeiten auf Ihrer Route! Checkt vorher die Öffnungszeiten der Betriebe.
Für Eure Wanderjause sorgen wir gerne. Bei uns im Hotel könnt Ihr Euer "Pausenbrot" selbst am Frühstücksbuffet zusammenstellen. Sprecht uns gerne an!

Für Anfänger gilt: Langsam anfangen, nicht gleich am ersten Tag übertreiben und die anstrengendste Tour laufen. Ich vertraute auf die alte Weisheit, dass die Fitness beim Laufen kommt. Deshalb lieber mit einer kleinen Tour beginnen und sich langsam steigern. Das gilt besonders dann, wenn man die neuen Schuhe einlaufen möchte oder schon lange keine Tour mehr gelaufen ist oder einen Wanderpartner dabei hat, der nicht so fit ist.
Mein Rat bei Auswahl der richtigen Route:

  • Der individuelle (ehrliche) Fitnesslevel aller Beteiligten
  • verfügbares Tageslicht (Jahreszeit)
  • Wetterlage

Plant Eure Route passend zur eigenen Kondition und dem vorhandenem Zeitrahmen! Kein Überschätzen!

 

 

Apropos Wanderschuhe: Griffige, perfekt passende Wanderschuhe oder Trekkingschuhe sind ein Muss. Die Natur hat seine Tücken, durch Witterungsschwankungen verändert sich die Bodenbeschaffenheit, deshalb ist es ratsam, nie leichtsinnig sein und auf jeder Tour feste Wanderschuhe anziehen.

Ist doch klar, mögt Ihr denken. Ich weiß aber aus Erfahrung, dass der Hinweis „dem Wetter angepaßte Wanderausrüstung mitbringen und festes Schuhwerk anziehen" die variantenreichsten Möglichkeiten als Wanderausrüstung genutzt werden. Leider so geschehen an einem Wandertag, an dem es schon leicht zu regnen begonnen hatte. Einige der Mitwanderer traten mit "Salonschläppchen und Papiertüte" in der Hand an. NEIN, das geht leider NICHT. ;) 

Bitte informiert Euch vor Antritt zu einem Wanderurlaub bei entsprechend professionellen Partnern, wie z. B. eine Fachgeschäft für Wanderausrüstung. .

Nicht zu unterschätzen sind auch höhenverstellbare Tourenstöcke, eventuell höhenverstellbare und mit Dämpfung. Sie erhöhen nicht nur die Trittsicherheit auf rutschigem Untergrund: Die Stöcke erleichtern auch den Aufstieg und schonen beim Abstieg Eure Kniegelenke.

Für Notfälle immer ein Erste-Hilfe-Set mitführen. Darauf weist auch der Alpenverein hin. Dazu gehört auch eine Rettungsdecke. Sie lässt sich ganz klein zusammenzufalten, isoliert aber gut.

Respektiert allzeit die Natur: 
Bitte bleibt auf den ausgeschilderten Wegen!  Die Wegeführung der Wispertrails und Rheinsteig wurde durch Profis festgelegt und mit allen Instanzen wie, Forst, Jagdpächter, Privatwaldbesitzer, Stadt- und Kreis abgesprochen und verhandelt. Bitte nehmt keine Abkürzungen durch Naturschutzgebiet, Privatwald, Privatgrund & Weinberge und lasst Euren Hund nicht von der Leine. Hinter jeder Biegung können sich Tiere befinden, die nicht gestört werden möchten. 

Falls Ihr Euch wundern solltet, dass keine Abfallbehälter am Wegesrand stehen. Das ist Absicht! Denn nicht nur bei uns, sondern auf den meisten zertifizierten Premium-Wanderwegen wird der Wanderer aufgefordert seinen Müll mitzunehmen. Bitte hinterlasst keinen Unrat:

  • Abfall/ Müll
  • Vesper- Papiertüten, Verpackungen, Glas, Dosen, 
  • Hygienepapier, Zigaretten         

Besonders im Sommer besteht meist höchste Waldbrandgefahr. Nicht nur Zigaretten oder Campingkocher können Grund für einen Waldbrand sein. Auch Metallgegenstände oder Glasscherben können wie eine Lupe Feuer verursachen.

Beide Wegenetze, direkt vor unserer Haustür: Die Wisper Trails in unberührter Natur und der Rheinsteig entlang des Rheins sind immer wieder Wander-Highlights für mich und meine Mitwanderer. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Erwandern dieser Premiumwege in einzigartiger Landschaft und freue mich, den einen oder anderen von Euch dort zu treffen!

Euer Marcel

01.02.2021

Artikel teilen: