Wo ist Marcel?

03.11.2019 – Für unseren freien Tag hatten wir eine Fahrradtour geplant. Nichts Großes, einfach ein bisschen radeln, einkehren zum Mittagessen und abends dann zu Hause eine gute Flasche Wein. Ganz gemütlich. Doch es kam anders. Und alles begann mit der Frage: Wo ist denn bloß der Marcel?

Ich suchte im Haus, draußen auf der Terrasse und rief im Hotel an. Fehlanzeige. Da entdeckte ich im Keller, dass seine heiß geliebte Holzkiste fehlte. Das konnte nur eins bedeuten: Marcel hatte sich zu früher Stunde aus dem Haus geschlichen, und widmete sich der Hege und Pflege eines der ihm anvertrauten Wanderwege. Schließlich ist er ja Wegepate ... und genau diese Aufgabe ist ein großes Glück für ihn.

Ich beschloss, schon mal Brötchen für das Frühstück zu holen. Als ich zurück kam, war Marcel auch wieder da. Er saß erwartungsvoll am Frühstückstisch und starrte gebannt auf den Bildschirm seines Handys. „Du glaubst nicht, was ich erlebt habe“ rief er mir glückstrahlend zu. „ Es sieht aus wie im Märchen. Einfach traumhaft. Sowas habe ich noch nie gesehen“. Er streckte mir das Handy entgegen und ich sah ein zweigeteiltes Bild. Unten im Tal lag dicker Nebel. Am oberen Bildschirmrand hatte sich die Sonne bereits ihren Weg gebahnt. Wow!

Ohne viel zu sagen packten wir unser Frühstück in die Rucksäcke und machten uns auf. Die Räder blieben stehen. Ein perfekter Tag zum Wandern und goldrichtig, um Marcels Lieblingsweg „Rhein Wisper Glück“ in vollen Zügen zu genießen.

Das Deutsche Wanderinstitut hat ihn als Premium Wanderweg ausgezeichnet und top bewertet hat.

Marcel sagt: „Es macht einfach glücklich, hier zu gehen“. Und es stimmt! 

Nur selten findet man auf einem Rundweg, der gerade einmal 10 Kilometer misst, so viel Abwechslung: Wiesen und Wälder, Weinberge und alte Trockenmauern, Schieferhalden, die in der Sonne glitzern, Ausblicke auf den Rhein und ins Wispertal, die andächtig machen und viele wunderschöne Ruhepunkte, die schon die alten Lorcher zu schätzen wussten. Einstieg direkt vom Hotel aus. Unsere Gäste haben wirklich Glück!

Wollt Ihr wissen, welche Aufgaben ein Wegepate hat?
Dann fragt bei Eurem nächsten Aufenthalt Marcel! Oder besser noch, geht mit ihm auf Wanderschaft!

Also dann, bis bald!
Eure 
Susanne

 

03.11.2019

Artikel teilen: